Statistik 08.01.2015, 16:00 Uhr

Android-Verbreitung: Kitkat gibt den Ton an

Kitkat ist weltweit die am häufigsten installierte Android-Version. Das aktuelle Lollipop kommt hingegen bislang noch kaum zum Einsatz.
Kitkat ist die derzeit am häufigsten installierte Android-Version. Das geht aus einer aktuellen Erhebung hervor, die Google zu seinem mobilen Betriebssystem nun veröffentlicht hat.
Demnach arbeiten derzeit 39,1 Prozent aller weltweit genutzten Android-Geräte mit der Version 4.4 alias Kitkat. Noch überhaupt keine Rolle spielt hingegen die aktuelle Version 5.0 alias Lollipop, die erst im November vergangenen Jahres freigegeben worden war. Mit einem Anteil von unter 0,1 Prozent ist die Verbreitung sogar derart gering, dass Lollipop in der Erhebung noch gar nicht berücksichtigt wurde.
Dies ist allerdings auch nicht wirklich verwunderlich: Bislang gibt es das Update nur für sehr wenige Geräte, zudem werden gerade einmal zwei Modelle - das Nexus 6 und 9 - mit vorinstalliertem Lollipop ausgeliefert.
An zweiter Stelle im Android-Ranking rangiert Jelly Bean, von der Google insgesamt drei Versionen veröffentlicht hatte.
Dabei hat Jelly Bean in der Version 4.2 mit 20,3 Prozent die Nase vorn, gefolgt von Jelly Bean 4.1 (19,2 Prozent). Jelly Bean 4.3 kommt hingegen auf eine nur vergleichsweise geringe Verbreitung von 6,5 Prozent - und liegt damit noch hinter den mittlerweile schon recht betagten Android-Versionen 2.3 (Gingerbread; 7,8 Prozent) und 4.0 (Ice Cream Sandwich; 6,7 Prozent) .
Zur Methodik: Die Statistik von Google berücksichtigt diejenigen Geräte, mit denen zwischen dem 29. Dezember 2014 und dem 5. Januar 2015 auf den Play Store zugegriffen worden ist. Eigentlich ist die Erhebung für Entwickler gedacht - diese sollen mit ihrer Hilfe erkennen, für welche Plattformen sie am besten ihre Apps programmieren sollten.



Das könnte Sie auch interessieren