Millionen betroffen
27.01.2015, 09:44 Uhr

Google: Kein Patch für Sicherheitslücke

Google gibt jetzt bekannt, dass eine seit Wochen bekannte Sicherheitslücke im alten Android-Browser nicht behoben werden soll. Kunden sollten alternativ über Chrome oder andere Browser surfen.
Android Kitkat
Während Apple es schafft, dass seine Nutzer relativ schnell auf die neueste Version des Betriebssystems iOS umstellen, dauert das bei Android deutlich länger, nicht zuletzt aufgrund des fragmentierten Marktes mit vielen Herstellern. Deshalb sind auch heute noch viele Millionen Android-Smartphones und Tablet mit älteren Versionen unterwegs.
Bereits seit einiger Zeit ist eine Sicherheitslücke im Browser von Geräten mit Version 4.3 oder älter bekannt, über die ein Angreifer auf die im Webbrowser gespeicherten Daten, wie etwa Autofill-Infos, zugreifen kann. In Version 4.4 hat Google eine neue Version des Browsers vorinstalliert, allerdings soll es, wie der Konzern nun auch offiziell bekannt gab, keinen Patch für diese gravierende Lücke in der Datensicherheit geben.
Kunden sollten den Browser deshalb nicht mehr benutzen sondern stattdessen auf Chrome oder andere Browser ausweichen.
Das könnte Sie auch interessieren