Telefonieren im 4G-Netz 11.01.2016, 11:05 Uhr

Telekom gibt Startschuss für Voice over LTE

Als letzter der drei deutschen Netzbetreiber hat nun auch die Telekom die Mobilfunk-Technologie Voice over LTE freigeschaltet, mit der Kunden im 4G-Netz telefonieren können.
Die Telekom startet Voice over LTE
(Quelle: Shutterstock - phoenixman)
Beim Thema Voice over LTE (VoLTE) hinkte die Deutsche Telekom lange Zeit den beiden Konkurrenten Vodafone und Telefónica Deutschland hinterher - denn Kunden des Bonner TK-Konzerns konnten bislang das 4G-Netz ausschließlich für die Datenübertragung nutzen.
Jetzt ist endlich auch bei der Telekom der Startschuss für die VoLTE-Technologie gefallen, mit der man im LTE-Netz nun auch telefonieren kann - und die zahlreiche Vorteile verspricht. Zu diesen zählen unter anderem schnellere Rufaufbauzeiten, eine parallele Datenverbindung während des Anrufs, längere Akkulaufzeiten und eine bessere Sprachqualität dank HD Voice.
Voraussetzung für die Nutzung ist ein Laufzeitvertrag sowie ein VoLTE-fähiges Smartphone; für die Nutzung selbst wird kein Aufpreis berechnet.
Folgende Smartphones werden zum Start unterstützt: 
Samsung:
  • Galaxy S5
  • Galaxy S6
  • Galaxy S6 Edge
Microsoft:
  • Lumia 950·Lumia 950 XL
Sony:
  • Xperia Z3
  • Xperia Z3 Compact
  • Xperia Z5
  • Xperia Z5 Compact
  • Xperia Z5 Premium
Weitere Hersteller und Geräte sollen im Laufe des Jahres folgen.

Wie die Telekom weiter betonte, funktioniert VoLTE nicht nur bundesweit innerhalb des LTE-Mobilfunknetzes. Darüber hinaus lassen sich auch HD-Voice-Gespräche zwischen VoLTE und dem Festnetz der Bonner führen. Voraussetzung hierfür ist allerdings ein IP-Anschluss, für den sich Angaben der Telekom zufolge mittlerweile mehr als 9 Millionen Kunden entschieden haben. 

Das könnte Sie auch interessieren