Open Source Projekt
08.10.2015, 08:58 Uhr

Google AMP soll mobile Websites schneller machen

Mit dem Accelerated Mobile Pages Project (AMP) will Google das mobile Lesen von News oder anderen Inhalten auf Websites schneller machen. Auch deutsche Verlage sind mit an Bord.
News sollen auf Smartphones deutlich schneller geladen werden
Auch in Zeiten von LTE kann es mitunter recht lange dauern, bis eine mobile Website auf dem Smartphone geladen ist. Google will das nun deutlich beschleunigen und hat hierzu das Accelerated Mobile Pages Project ins Leben gerufen, das als Reaktion auf Dienste wie Apple News oder Facebook Instant Articles zu verstehen ist.
Dies soll durch eine Reduzierung des Seitenquellcodes auf wesentliche Elemente wie den Text, die Bilder sowie die Steuerelemente funktionieren, was eine deutlich geringere Datenmenge mit sich bringt. Die AMP-optimierten Seiten werden auf den Servern von Google und anderen Kooperationspartnern abgelegt und sollen so schneller geladen werden können.
Neben internationalen Playern wie der BBC, der Washington Post oder El Pais haben auch einige deutsche Verlagshäuser ihre Zusammenarbeit bekanntgegeben. So gibt es bereits erste AMP-Seiten von der Zeit und der Frankfurter Allgemeinen.
Da es sich bei AMP um ein Open Source Projekt handelt können aber auch alle anderen Publikationen Teil von AMP werden. Weitere Infos gibt es auf einer speziellen Website zu AMP.
Das könnte Sie auch interessieren