Bitkom-Umfrage
03.03.2015, 11:20 Uhr

Deutsche aufgeschlossen für Mobile Payment

Viele Deutsche können sich vorstellen, für bestimmte Dienstleistungen mobil mit dem Smartphone zu bezahlen. Doch hierzulande mangelt es immer noch an entsprechenden Akzeptanzstellen.
Knapp ein Drittel der Smartphone-Nutzer wollen im Bus ihre Tickets mit dem Mobiltelefon bezahlen
(Quelle: MVV)
29 Prozent aller deutschen Smartphone-Nutzer (immerhin rund 13 Millionen Menschen) wollen in Zukunft gerne mit ihrem Handy für Fahrten in Bus, Bahn, Taxi, Fernbus oder Mitfahrzentrale bezahlen. Bei den 30- bis 49-Jährigen ist die Bereitschaft mit 35 Prozent am höchsten; bei den 50- bis 64-Jährigen zeigen sich immerhin noch 24 Prozent dafür aufgeschlossen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Branchenverbands Bitkom hervor.

Weiterhin möchte rund jeder vierte Befragte (24 Prozent) gerne Parktickets mit dem Handy lösen. Fast jeder Fünfte (19 Prozente) wiederum will mit seinem Mobiltelefon Tickets für Freizeitaktivitäten wie Kino, Konzert oder Museum  kaufen. Weitere Orte, an denen sich Smartphone-Nutzer die Möglichkeit zum mobilen Bezahlen wünschen, sind Tankstellenkasse (18 Prozent), der Einzelhandel (15 Prozent), Dienstleister wie Friseur oder Bäcker (13 Prozent) sowie Cafés und Restaurants (7 Prozent).

Dass Mobile Payment in Deutschland immer noch auf den großen Durchbruch wartet, liegt laut Bitkom auch an der geringen Zahl von Akzeptanzstellen für bargeldlose Zahlungen mit dem Smartphone. „Andere Länder wie die USA, Großbritannien oder Japan sind da viel weiter“, kritisiert Bitkom-Hauptgeschäftsführer Rohleder. „Hier müssen wir in den nächsten Jahren aufholen.“

Die Angaben basieren auf einer repräsentativen Umfrage, die der Bitkom in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut Aris durchgeführt hat. Dabei wurden im Februar 642 Smartphone-Nutzer ab 14 Jahren befragt.

Das könnte Sie auch interessieren