Erstes Quartal
28.05.2015, 14:36 Uhr

Smartphone-Markt: Apple kommt Samsung näher

Im ersten Quartal verringerte sich der Abstand zwischen Apple und Samsung an der Spitze des weltweiten Smartphone-Markts. Die kleineren Anbieter aus Asien konnten weiter zulegen.
Apple holt weiter auf den Weltmarktführer Samsung auf: Im ersten Quartal lag der Anteil der Koreaner laut einer Analyse von Gartner an den Verkäufen bei 24,2 Prozent gegenüber 30,4 Prozent im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig legte Apple von 15,3 auf 17,9 Prozent zu.
Allerdings konnte Samsung gegenüber dem vierten Quartal 2014 um 11 Prozent zulegen, und die Analysten sehen angesichts attraktiver neuer Modelle wie dem Galaxy S6 und der Galaxy-A-Serie deutliches Wachstumspotenzial. Apple konnte dagegen vor allem von starken Verkäufen in China profitieren, das zum wichtigsten Markt für das iPhone avancierte. Dort war Apple auch im ersten Quartal zum ersten Mal Marktführer bei den Smartphone-Verkäufen.
Auf den weiteren Plätzen ist die Konkurrenz weiter hart: Dritter ist Lenovo mit 5,6 Prozent Marktanteil vor Huawei mit 5,4 Prozent und LG mit 4,6 Prozent. Zu den großen Profiteuren gehören laut den Analysten aber kleinere lokale Hersteller wie Micromax aus Indien und chinesische Anbieter wie Xiaomi oder TCL, deren Verkäufe weiter stark zulegen konnten.
Der Gesamtmarkt für Smartphones wuchs im ersten Quartal dank starker Verkäufe in Ostasien (außer China und Japan), Osteuropa, dem Mittleren Osten und Nordafrika gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 19,3 Prozent auf 336 Millionen Geräte.
Das könnte Sie auch interessieren