Premiere 09.02.2015, 10:28 Uhr

BQ zeigt erstes Ubuntu-Smartphone

Der spanische Hersteller BQ bringt mit seinem Aquaris E4.5 Ubuntu Edition das erste Smartphone mit dem alternativen Betriebssystem auf den Markt.
Alternative Betriebssysteme haben es im mobilen Bereich nicht leicht: Schon seit zwei Jahren versucht das Konsortium Canonical sein Linux-basiertes Ubuntu-Betriebssystem auf dem Markt zu etablieren. Jetzt hat der spanische Smartphone-Hersteller BQ zumindest ein erstes Modell vorgestellt.
Das neue Aquaris E4.5 Ubuntu Edition entspricht weitgehend dem bekannten Modell aus der Android-Serie der Spanier. Das Dual-SIM-Gerät hat ein 4,5-Zoll-Display mit 540 x 960 Pixeln Auflösung, einen Quadcore-Prozessor von MediaTek mit 1,3 GHz, 1 GB Arbeitsspeicher, 8 GB Datenspeicher, einen MicroSD-Slot und zwei Kameras mit 8 und 5 Megapixel Auflösung.
Beim neuen Betriebssystem sollen die so genannten "Scopes" im Mittelpunkt der Benutzeroberfläche stehen. Diese ersetzen einzelne Apps durch themenbezogene Menüs, die unter anderem auf Web-Inhalte hinleiten sollen und auch Medien wie Fotos direkt auf der Startseite zeigen.
Verkauft wird das Ubuntu-Phone für 169,90 Euro in einer Reihe von Aktionen, die der Hersteller "Flash Sales" nennt. Dazu sollen Interessenten die Social-Media-Seiten (Twitter und Facebook) von BQ und Ubuntu aufsuchen.

Der spanische Hersteller BQ hat das erste Smartphone mit dem Betriebssystem Ubuntu vorgestellt, klicken Sie sich durch die ersten Bilder des Neulings.




Das könnte Sie auch interessieren