Messeauftritt 01.08.2017, 10:55 Uhr

IFA: Komsa stellt interaktive Themenwelten in den Mittelpunkt

Mit einem umfangreichen Angebot für seine Vertriebspartner präsentiert sich der sächsische Distributor Komsa auch in diesem Jahr wieder auf der IFA in Berlin.
Komsa-Motto zur IFA
(Quelle: Komsa)
"The digital way of life" - unter diesem Motto präsentiert sich Komsa in diesem Jahr auf der IFA in Berlin (1. bis 6. September). In den interaktiven Themenwelten "Mobile", "Wearables" und "Smart Home" sollen Händler und Consumer einen praxisnahen Einblick zu Trends und Neuheiten in diesen Bereichen erhalten.
Im Außenbereich des Messestands werden Produkte und Lösungen für die Consumer-Vermarktung im Mittelpunkt stehen. Zahlreiche Industriepartner präsentieren ihr aktuelles Portfolio zu den Themen Mobile, Wearables und Smart Home.
Bekannte Brands wie Sony, HTC, Alcatel, LG, ZTE, Motorola, Neffos, Beafon oder Mike Galeli stellen beispielsweise ihre neuesten Mobilgeräte sowie eine breite Auswahl an Zubehör vor. Im Bereich Wearables können sich Handelspartner indes Impulse für die Vermarktung von Fitness Trackern, Connected Watches und Smartwatches der Hersteller Asus, Garmin, Mike Ellis Connect, Nokia oder Polar holen, verspricht Komsa.
In der Smart-Home-Themenwelt dreht sich in diesem Jahr schließlich alles um die intelligente Lichtsteuerung. Neben den passenden Produkten der Firmen Osram und Innr wird auch die Smart-Home-Lösung von Amazon Echo vorgestellt, mit der man das Licht per Sprache steuern kann.
Highlight der Themenwelten sollen sogenannten Action Points sein: Hier können Partner und Besucher selbst aktiv werden und zum Beispiel die Displayversiegelung mit SP Titanium oder einen Fitness Tracker beziehungsweise eine Smartwatch in Verbindung mit dem Smartphone direkt vor Ort ausprobieren.

Vor 25 Jahren gründeten Gunnar Grosse sowie Jürgen Unger, Jürgen Fuchs und Norbert Hanussek den Distributor Komsa. Anlass, um das letzte Vierteljahrhundert Revue passieren zu lassen.


Ergänzend dazu präsentiert Komsa am Messestand auch sein eigenentwickeltes digitales POS-System, welches Händler und Hersteller gleichermaßen aktiv im Abverkauf unterstützen und die Beratung am PoS zu komplexen Produkten und Lösungen vereinfachen soll.
Der Innenbereich des Messestands soll, wie auch im vergangenen Jahr, Industrie- und Handelspartnern als Plattform zum Netzwerken und Austausch dienen. Witzige Idee: Komsa gibt Standbesuchern hier über eine VR-Brille einen Einblick in das im Mai eröffnete Logistikzentrum am Firmenstandort in Hartmannsdorf.
Für Informationen rund um die Themen Reparatur und Datenrettung bei Mobiltelefonen, Smartphones und Tablets wird darüber hinaus der Reparaturspezialist der Komsa-Gruppe, w-support.com, vor Ort sein.




Das könnte Sie auch interessieren