Mnet
Außendienst 16.06.2017, 10:47 Uhr

Händler fragen, Halil hilft: Auf den Fersen des M-net-Vertriebsbeauftragten

Meist bekommt man als Händler seinen Vertriebsbeauftragten nur wenige Minuten im Monat zu sehen – doch wie sieht der Alltag eines VB überhaupt aus? Telecom Handel war einen Tag lang mit auf Tour.
Das ist doch echt ungerecht, oder nicht, Halil?“ Ali Yilmaz vom Handyshop Neuhausen in München schaut seinen Vertriebsbeauftragten vom Festnetzanbieter M-net ein wenig herausfordernd an. „Wir waren beim letzten Incentive sieben von 18 Mal Wochensieger und wurden trotzdem nur einmal gezogen für den Gewinn“, beschwert er sich mit einem Grinsen. Halil Glamoc bleibt cool und steigt nahtlos in den kleinen Schlagabtausch ein: „Klar, das ist schon bitter, aber wenn du beim nächsten Incentive 18 Mal Wochensieger wirst, dann hast du die hundertprozentige Gewinnchance“, sagt er mit einem Augenzwinkern. Die beiden kennen sich schon seit Jahren, zudem kommt Glamoc regelmäßig bei Yilmaz im Shop vorbei, um nach dem Rechten zu sehen und bei möglichen Problemen zu helfen.
Heute hat er Informationen zur Transparenzverordnung mit im Gepäck, nach der die Netzbetreiber eine bestimmte Datenrate garantieren müssen. Anhand von folierten Beratungsunterlagen erklärt er Yilmaz, dass M-net dank eigenem Glasfasernetz in München 90 Prozent garantieren kann, die Wettbewerber aber nicht.

Diesen Artikel lesen Sie exklusiv als Telecom Handelplus Abonnent

- Alle Heftartikel online lesen
- Umfangreiches Heftarchiv