In über 560 Shops 15.10.2015, 08:45 Uhr

Mobilcom-Debitel führt Mobile Payment ein

Mobilcom-Debitel führt in über 560 Shops die Möglichkeit zum mobilen Bezahlen via NFC ein. Die Lösung des Payment-Providers Atos Yotami soll unter anderem auch Apple Pay unterstützen.
Mobile-Payment-Lösung von Mobilcom-Debitel
Der Service Provider Mobilcom-Debitel erweitert sein Zahlungsangebot und führt bis zum Weihnachtsgeschäft in über 560 Shops die Möglichkeit zum mobilen Bezahlen ein. Das System des Payment-Providers Atos Yotami funktioniert auf Grundlage der Nahfunktechnologie NFC und soll unter anderem auch Apple Pay unterstützen.
Voraussetzungen für kontaktlose Zahlungen sind ein NFC-fähiges Smartphone, ein NFC-Sticker mit entsprechender App, eine NFC-fähige V-Pay-/Maestro-Debitkarte oder eine VISA- beziehungsweise MasterCard-Kreditkarte. Darüber hinaus unterstützen die Terminals auch Wallet-Dienste wie SmartPass, Base, Wallet und MyWallet sowie Apple Pay - ab Marktstart in den kommenden Wochen.
Wie der Service Provider betonte, entspricht das NFC-System sämtlichen Richtlinien der Deutschen Kreditwirtschaft für EC-Terminals und soll sich gut in das Registrierkassensystem von Mobilcom-Debitel integrieren lassen. 
"Wir möchten unseren Kunden stets den besten Einkaufskomfort ermöglichen", sagt dazu Hubert Kluske, Geschäftsführer der Mobilcom-Debitel Shop GmbH. Und weiter: "Die beim E-Commerce gewohnte Bezahlvielfalt bilden wir nun auch im stationären Handel ab, und die positiven Rückmeldungen aus den bislang schon ausgestatteten Shops zeigen uns, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben."
Mit seiner Mobile-Payment-Initiative möchte Mobilcom-Debitel dem zunehmenden Wunsch vieler Kunden Rechnung tragen, auch mit ihrem Smartphone Rechnungen begleichen zu können. Eine Bitkom-Studie kam erst im Juni 2015 zu dem Ergebnis, dass rund ein Drittel der Befragten (29 Prozent) dem kontaktlosen Bezahlen per Smartphone aufgeschlossen gegenüberstehen.

Das könnte Sie auch interessieren