FSE im Mini-Format 04.12.2014, 10:26 Uhr

Jabra bringt winzigen Freisprecher "Streamer"

Vom Audiospezialisten Jabra kommt mit dem Streamer eine neue Freisprecheinrichtung, die sich dank äußerst kompakter Abmessungen unauffällig im Fahrzeug anbringen lässt.
Das Jabra Streamer wird per Klinke an das Soundsystem des Autos angeschlossen
Das Jabra Streamer wird per Klinke an das Soundsystem des Autos angeschlossen
Jabra hat ein neues Freisprechsystem vorgestellt. Das Streamer verbindet sich über den 3,5-mm-Klinkenstecker mit dem AUX-Anschluss des Onboard-Soundsystems, Kontakt zum Smartphone nimmt das Gerät per Bluetooth auf.
So werden nicht nur Telefongespräche über die Auto-Lautsprecher wiedergegeben, der Nutzer kann auch Musik von seinem Mobiltelefon streamen. Das integrierte Mikrofon soll Fahrgeräusche ausfiltern und die Verständlichkeit beim Gesprächspartner verbessern. 
Über die beiden Tasten an der kleinen Kontrolleinheit können Autofahrer zwischen Musik und Telefonaten wählen, Titel wiedergeben, pausieren oder überspringen sowie Anrufe annehmen, beenden und abweisen, die zuletzt gewählte Nummer wiederholen und die Sprachsteuerung am Smartphone aktivieren. Durch die geringen Abmessungen kann das Streamer unauffällig im Fahrzeug angebracht werden.
Das Jabra Streamer ist multiusefähig, lässt sich mit bis zu acht mobilen Endgeräten verbinden und hält gleichzeitig zwei parallele Verbindungen. Der UVP liegt bei 79,99 Euro.
Im Lieferumfang enthalten ist neben dem Gerät auch ein Auto-Ladegerät mit doppeltem USB-Anschluss, über den beispielsweise das Smartphone geladen werden kann.



Das könnte Sie auch interessieren