Integration
Strategie 30.11.2017, 10:42 Uhr

Atos: Integration von Unify schreitet voran

Atos gibt nach der Übernahme von Unify weitere Schritte bekannt. So soll die Marke des Herstellers erhalten bleiben, auch die Kundenaufteilung ist weitgehend abgeschlossen.
Auch fast zwei Jahre nach der Übernahme von Unify durch den Atos-Konzern ist die Integration der neuen Tochter noch nicht abgeschlossen. „Wir gehen davon aus, dass dieser Prozess Mitte des kommenden Jahres beendet ist“, erklärt Bernd Wagner, Head of Unify Atos. Bereits im Sommer hatte er im Interview mit Telecom Handel betont, Atos halte auch weiterhin an Unifys Produktsparte fest und werde diese nicht verkaufen. Nun gab er weitere Schritte der Integration bekannt.
Bernd Wagner, Head of Unify Atos
(Quelle: Atos)
So wird auch die Marke Unify künftig bestehen bleiben und nicht in Atos geändert. „Die Marke ist etabliert, deshalb werden wir sie auch weiter nutzen“, so Wagner. Und auch der Marktzugang steht nun fest: „Großkunden werden künftig vom Direkt­vertrieb von Atos betreut.“ Das Mittelstandsgeschäft bleibt weiterhin bei den Partnern. Atos hat deshalb eine Liste von potenziellen Enterprise-Kunden erstellt, die auch den Partnern bekannt ist. Überwiegend sind dies DAX-Unternehmen oder multinationale Konzerne.

Diesen Artikel lesen Sie exklusiv als Telecom HandelPlus Abonnent

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel plus-Kunde.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung