Marktreport 10.06.2016, 09:46 Uhr

Business Headsets: Offenes Ohr für Händler

Beim Thema Handelsunterstützung geben sich die großen Hersteller von Business-Headsets keine Blöße und glänzen mit Leadgenerierung sowie After-Sales-Services.
Bis vor einigen Jahren war das Geschäft mit Business-Headsets ein relativ simples. Es gab Bluetooth-Geräte für die mobile Nutzung und schnurgebundene Lösungen fürs Office. Erstere waren beispielsweise für Außendienstmitarbeiter konzipiert, die anderen kamen unter anderem bei Callcenter-Agenten zum Einsatz. Geräte, die gleichermaßen fürs Büro wie für den mobilen Gebrauch mit dem Handy ge­eignet waren, suchte man vergebens. Das hat sich mittlerweile stark geändert, jeder der großen Hersteller führt heute mehrere solcher Headsets im Portfolio, zumeist unter dem Schlagwort Unified Communications (UC).
Dabei gehen alle Anbieter von derselben Annahme aus: Jeder Business-Kunde ist immer auch ein Privatkunde, deshalb sollte sein Headset nicht nur mobil und statio­när nutzbar sein, sondern im Büro ebenso wie in der Freizeit. Jabra hat dies unter anderem beim Evolve 65 duo umgesetzt, einem On-Ear-Kopfhörer, der auf den ersten Blick eher an Beats als an Business denken lässt. Das Gerät verfügt aber über einen ausklappbaren Mikrofonarm und verbindet sich dank Bluetooth mit Softphone und Smartphone.

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung