vilanek
Ein (Geld-)Topf für alle Fälle 12.04.2018, 23:00 Uhr

Exklusiv-Interview mit Freenet-Chef Christoph Vilanek

Freenet-CEO Christoph Vilanek nutzt den Weggang der Vertriebs- und Marketingchefs, um die Verantwortung zu bündeln – und gleichzeitig flexibler zu werden. Antonius Fromme wird neuer „Kundenvorstand“.
Mit Hubert Kluske und Kerstin Köder hat Freenet beziehungsweise Mobilcom-Debitel zwei Führungskräfte in Vertrieb und Marketing verloren. Freenet-Vorstand Christoph Vilanek nahm das Ausscheiden der beiden langjährigen Mitarbeiter zum Anlass, die interne Organisation des Konzerns neu zu strukturieren – und auch manche Abläufe zu hinterfragen.



Telecom Handel: Herr Vilanek, zwei ihrer wichtigsten Führungskräfte im Unternehmen haben fast zeitgleich ihren Job gekündigt …
Christoph Vilanek: … was ich wirklich sehr bedauere. Aber beide haben mich früh informiert, mich sogar nach meiner Meinung gefragt. Und da brennen dann zwei Seelen in meiner Brust, denn ich will Mitarbeiter, die ich schätze und die hier viele Jahre einen exzellenten Job gemacht haben, ja auch nicht schlecht beraten. Letztlich muss man akzeptieren, dass sich jemand nach so vielen Jahren beruflich verändern möchte. Und am Schluss muss ich sagen, dass ich die Angebote an deren Stelle wohl auch angenommen hätte. Nach dem ersten Schock habe ich dann aber vor allem auch die Chance gesehen, bei uns etwas positiv zu verändern.



Mit was waren Sie denn unzufrieden?

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung