Aus alt mach neu 02.04.2014, 14:58 Uhr

Das Geschäft mit gebrauchten TK-Geräten

Einige Unternehmen haben sich auf den Verkauf von aufbereiteten TK-Endgeräten spezialisiert. Die TK-Hersteller sehen den Markt allerdings kritisch.
(Quelle: Auremar / Fotolia)
Was macht ein Autofahrer, wenn er sich einen Neuwagen zulegt? Er verkauft seinen alten fahrbaren Untersatz, der dann meist noch viele Jahre im Einsatz ist, sei es in Deutschland, oder auch im Ausland. Analog zu diesem Beispiel funktioniert auch der sogenannte Refurbished-Markt bei Telefonanlagen.
Refurbished-Anbieter kaufen Altbestände von Unternehmen, Behörden oder Systemhäusern auf, reparieren sie und verkaufen sie dann wieder weiter. Der Kunde erhält damit ein wiederaufbereitetes Endgerät, in der Regel mit zwölf Monaten Gewährleistung und zu günstigeren Preisen als bei einer Neuware.

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung