Hotlines und Co 10.09.2014, 10:11 Uhr

Heißer Draht für Händler

Immer noch ist die telefonische Hotline das Kommunikations-Tool Nummer eins für den Handel, wenn es um schnelle Hilfe im täglichen Geschäft am PoS geht. Aber auch Mail und Reseller-Foren werden genutzt.
(Quelle: vgstudio, Fotolia.com)
Commissioner Gordon hat es gut. Wenn Joker, Pinguin oder der Riddler mal wieder Gotham City unsicher machen, greift der Polizeichef einfach zum roten Hörer und wählt die Nummer des Bat Phone. Wenige Sekunden später meldet sich Bruce Wayne, hört dem Commissioner aufmerksam zu und macht sich kurz darauf als Batman an die Lösung des Problems.
Zugegeben, mit Superschurken wie in der 60er-Jahre-TV-Serie hat man es als TK-Händler eher selten zu tun, wenn aber ein Kunde mit einem Problem in den Shop kommt, ist man ebenso auf eine solche Hotline angewiesen. Nichts ist im täglichen Handelsgeschäft so wichtig wie schnelle – und vor allem kompetente – Hilfe. Das reicht von einfachen Anfragen zum Status einer Rufnummern-Portierung über die Umschreibung eines Vertrags auf eine andere Person bis hin zu Problematiken, die die eigenen Kompetenzen überschreiten – zum Beispiel wenn ein langjähriger Kunde bei einer Vertragsverlängerung einen hohen Rabatt aushandeln will.

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung