Zwerg
EHI-Studie 21.11.2018, 11:35 Uhr

Kleine Webshops stehen im Regen

Eine aktuelle EHI-Studie zeigt: Bei Deutschlands kleinsten Online-Shops kommt das Marktwachstum nicht mehr an.
Kleine Händler sind die Leidtragenden eines sich immer mehr konzentrierenden deutschen E-Commerce-Markts. Das zeigt die aktuelle EHI-Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2018“, für die die Marktforscher die Umsatzentwicklung der 1.000 umsatzstärksten B2C-Online-Shops für physische Güter analysierten. 40,3 Prozent des Gesamtumsatzes in Höhe von 42 Milliarden Euro schaufelten sich im vergangenen Jahr die zehn größten Online-Händler im Ranking in die Tasche. Auf die Top 100 entfallen mit Umsätzen in Höhe von 30,5 Milliarden Euro 71,3 Prozent des Markts. Die Shops der Plätze 101 bis 500 kommen gemeinsam auf 8,5 Milliarden Euro. Die Plätze 501 bis 1.000 teilen sich einen Umsatz in ­Höhe von 3,7 Milliarden Euro.
Die schlechte Nachricht dabei ist: Der Kuchen für die Kleinsten schrumpft ­inzwischen das dritte Jahr in Folge. Viele Händler in diesem Bereich haben mit Umsatzrückgängen zu kämpfen. Auch bei den Shops auf den Plätzen 101 bis 500 stagniert das Wachstum. Sie legten in Sachen Umsatz nur noch um 200 Millionen Euro zu. 

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung