Kontrollzentrum
Quelle: Gorodenkoff/Shutterstock
Alarmserver 30.01.2019, 11:55 Uhr

Marktreport: Alarm vom Telefon

Alarmserver sind immer noch ein Nischenmarkt – aber in einigen Bereichen bereits Pflicht. Die Digitalisierung könnte den Absatz deutlich vorantreiben.
Der Markt für Alarmserver ist (noch) klein, aber auch fein. Mit drei wichtigen Herstellern – New Voice Systems, Novalink und Tetronik – und dazu noch ein paar kleineren Anbietern wie etwa Sikom ist die Anzahl der Hersteller zudem gut überschaubar. 
Die Aufgabe von Alarmservern ist, Daten aus verschiedenen Quellen an vorab festgelegte Adressaten nach einem bestimmten Muster über eine Telefonanlage weiterzuleiten. Die Einsatzszenarien sind vielfältig. Recht verbreitet sind unter anderem Alarmserver im Krankenhaus und Pflegebereich. Drückt ein Patient den Notrufknopf am Bett, so wird der Alarm über ein Lichtsignal am Krankenzimmer angezeigt – so will es die Vorschrift. Ein Alarmserver bietet aber deutlich mehr Komfort und kann beispielsweise eine Pflegekraft über ein mobiles Endgerät informieren.

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung