Refurbishment
Quelle: Net Vector/Shutterstock
Smartphones 01.11.2022, 16:25 Uhr

Refurbishment: Kostet weniger, bringt mehr

Der Markt für Refurbished-Smartphones gewinnt immer mehr an Fahrt. Händler sollten spätestens jetzt einsteigen.
Die Jagd auf die mehr als 200 Millionen alter Handys und Smartphones, die laut dem Branchenverband Bitkom ungenutzt in ­deutschen Haushalten gelagert werden, ist eröffnet. Ein guter Teil dieser Geräte könnte wiederaufbereitet werden und als Refurbished-Produkt einen neuen Käufer finden. Der Rest würde bei der fachgerechten Entsorgung immer noch Tonnen wertvoller Rohstoffe wie Gold, Silber und vor allem Kupfer erbringen.

Ein Ende der Aufhebe- und Wegwerfmentalität hilft der Umwelt und dem Geldbeutel des Besitzers eines Altgeräts. Der Mitgründer des Online-Marktplatzes Refurbed, Peter Windischhofer, fordert auch ein Umdenken von den Herstellern: „Das ‚neue‘ iPhone 14 wird mindestens 100 US-Dollar teurer sein. Unabhängig davon, ob sich die Menschen das noch leisten können oder nicht, versucht Apple den Konsumenten einzureden, dass es Zeit ist für das neueste Modell – koste es, was es wolle! Wir brauchen keine neuen und besseren iPhones mit noch mehr Kameras. Wir brauchen Handys, die länger leben und einfacher reparierbar sind.“

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang