Investitionen 06.10.2015, 14:32 Uhr

Regulierungsgebühr: Colt verärgert seine Partner

Der ITK-Anbieter Colt beteiligt Netzwerkservice-Kunden mit einer Regulierungsgebühr an den Investitionen in die Infrastruktur. Partner sind wegen dieses Vorgehens verstimmt.
Zhongmin Guo, VP of Strategy and Business Development bei Colt
Das Vorgehen ist ungewöhnlich: Colt legt einen Teil seiner Investitionen in die Infrastruktur auf seine Kunden um. So fanden die Netzwerkservice-Kunden des Carriers auf ihrer September-Rechnung einen Sonderposten in Höhe von rund einem Prozent des kumulierten Umsatzes des vergangenen Jahres gelistet.
Ausgenommen von der Aktion sind Kunden, die Voice- und Rechenzentrumsleistungen beim Netzbetreiber gebucht haben sowie die Unternehmen, die erst nach dem 1. Januar 2015 einen Vertrag bei Colt unterschrieben haben. Die Sondergebühr wird in all jenen Ländern erhoben, in denen Colt aktiv ist.

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung