Security
Quelle: jijomathaidesigners/shutterstock
Sicherheit 24.02.2020, 10:33 Uhr

Security-Lücke bei Yealink-Telefonen

Über das Autoprovisionierungs-System bei den SIP-Telefonen des Herstellers Yealink können Angreifer Daten abziehen.
Es kommt immer wieder zu Sicherheitslücken bei VoIP-Telefonen, erst im vergangenen Sommer hatte das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie 33 VoIP-Telefone von 25 Herstellern getestet – und 40 zum Teil gravierende Schwachstellen gefunden.

Nun hat das IT-Security-Unternehmen Vtrust laut einem Bericht von „Heise Online“ Sicherheitslücken im Autoprovisionierungs-Verfahren von Yealink entdeckt. Der Hersteller gehört zu den Weltmarktführern im SIP-Telefon-Bereich und ist eine der erfolgreichsten chinesischen Firmen mit einem Reingewinn von 129 Millionen US-Dollar im Jahr 2018.

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung