Senioren mit Smartphones
Quelle: DisobeyArt/Shutterstock
Gerätevergleich 19.02.2020, 09:50 Uhr

Senioren-Smartphones: Einfach ist einfach gut

Mit ihren Benutzeroberflächen wollen die Spezialisten für Senioren-Smartphones die Bedienung erleichtern. Wir haben drei aktuelle Modelle unter die Lupe genommen.
Es gibt in einem gesättigten Smart­phone-Markt nur wenige Zielgruppen, die Wachstum versprechen. Eine davon sind Senioren, die oft noch mit alten Handys ausgestattet sind und bereit für den Schritt zum Smartphone wären. Schließlich bedeutet dieses Endgerät Teilhabe am sozialen Leben, etwa über WhatsApp, und Zugang zum Internet, auf den im Alltag kaum noch verzichtet werden kann. Dem Umstieg steht aber häufig die vermeintlich schwierige Bedienung im Weg.

Den Trend zum Smartphone gibt es trotzdem, ihn haben auch die Hersteller erkannt, die früher einfache Handys mit großen Tasten für die ältere Zielgruppe erfolgreich vermarktet haben. Doro und Emporia etwa haben schon vor einigen Jahren Smartphones in den Markt gebracht und damit wertvolle Erfahrungen gesammelt, Beafon zog 2019 nach. Alle nutzen An­droid als Basis für eigene Benutzeroberflächen, die einfach zu bedienen sind und so Nutzern die Scheu nehmen sollen.

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung