Digitalisierung am PoS
Quelle: Natali _ Mis/Shutterstock
Digitalisierung 25.03.2021, 13:21 Uhr

Smarter shoppen am Point of Sale

Smartphones treiben die Digitalisierung im stationären Handel voran. QR-Codes und Self-Checkout sind zwei Beispiele für die erfolgreiche Anwendung.
Wie und wo Menschen einkaufen, ändert sich seit über 200 Jahren kontinuierlich. Spezialisierte Einzelhändler, das Aufkommen der großen Kaufhäuser im 19. Jahrhundert, Fußgängerzonen als Einkaufsmeilen, Flächenmärkte auf der grünen Wiese, Online-Handel: Diese Beispiele machen deutlich, wie sich der Handel ständig wandelt.

Aktuell ist die Digitalisierung des stationären Point of Sale (PoS) der nächste Treiber dieser Veränderung. Theoretische Konzepte dafür gibt es schon seit vielen Jahren. Erst jetzt, mit der Vernetzung des Online- und des Offline-Handels, nimmt die Digitalisierung des stationären Handels deutlich an Fahrt auf. Ein wichtiger Faktor ist der Siegeszug des Smartphones, weil darüber das Kauferlebnis vor Ort mit den Vorteilen des digitalen Commerce verknüpft wird.

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang