WLAN im Haus Grafik
Quelle: Andrey Suslov/Shutterstock
Heimvernetzung 21.10.2019, 10:17 Uhr

So bekommen Nutzer mehr Reichweite im WLAN

Es gibt unterschiedliche Methoden, ein schlechtes WLAN zu verbessern, doch nicht alle Lösungen eignen sich gleichermaßen für alle Kunden.
Einer aktuellen Studie von Statista zufolge wird es bereits im kommenden Jahr mehr als 30 Milliarden vernetzte Geräte im Internet der Dinge geben – bis 2025 sollen es gar 75 Milliarden sein. Doch schon heute haben die Verbraucher immer häufiger damit zu kämpfen, ihre bestehenden Geräte reibungslos mit dem Internet zu verbinden. Denn wo früher nur der PC und das Smartphone auf eine Internet-Verbindung angewiesen waren, sind es heute zusätzlich Set-Top-Boxen, smarte Lautsprecher, Spielekonsolen, LEDs und so weiter, die im Smart Home vernetzt sein wollen. Und all diese Geräte hängen an ­einem Tropf – dem Router. Um den Internet-Zugang in alle Winkel des Zuhauses zu verteilen, gibt es immer leistungsfähigere Lösungen, angefangen vom klassischen Repeater über Mesh bis hin zu Power­line. Diese Systeme unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit, sondern auch bei den Kosten und eignen sich somit nicht alle gleichermaßen für jeden Kunden.

Range Extender, Powerline oder Mesh-Lösung

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung