Kind mit Smartphone
Quelle: Patat/Shutterstock
Studie 19.12.2018, 11:21 Uhr

So intensiv werden Smartphones von Kindern genutzt

Eine Studie von Wertgarantie zeigt, dass Kinder oft schon im frühen Alter Zugang zu Smartphones und Tablets haben, die aber selten ihren Bedürfnissen entsprechen.
Die Zahl der Kinder, die Smartphones und Tablets nutzen, nimmt zu. Das hat eine Studie des Versicherers Wertgarantie festgestellt, bei der 1.000 Eltern von Kindern zwischen drei und 15 Jahren befragt wurden. Eine wichtige Erkenntnis ist, dass der Mehrzahl der Kinder schon im frühen Alter von drei bis fünf Jahren mit elektronischen Geräten vertraut gemacht werden. So lassen Eltern 59 Prozent bereits ein Smartphone nutzen, beim Tablet sind es sogar 60 Prozent. Mit zunehmendem Alter wird der Zugang noch breiter: Bei Sechs- bis Zehnjährigen können 83 Prozent ein Smartphone und 85 Prozent ein Tablet nutzen, bei 11- bis 15-Jährigen sind es 96 beziehungsweise 90 Prozent. Ohne Aufsicht dürfen immerhin 41 Prozent aller Kinder diese Geräte gebrauchen.

Oft nutzen diese aber nur die Geräte der Eltern: Insgesamt besitzen nur 42 Prozent ihr verwendetes Smartphone und 23 Prozent das Tablet. Die mitgenutzten Endgeräte sind nicht immer kindgerecht gestaltet, etwa was die Strapazierfähigkeit der Materialien oder die aufgespielten Apps samt Beschränkungen betrifft. Nur sieben  Prozent der Smartphones und zwölf Prozent der Tablets waren spezielle „Kindergeräte“.

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung