Arzt mit Tablet
Quelle: PopTika/Shutterstock
Cross-Selling 31.10.2019, 09:35 Uhr

Vermarktung von Digital Healthcare: Gesundheit!

Mit dem Verkauf von vernetzten Gesundheitsprodukten können sich TK-Händler eine interessante Nische und neue Zielgruppen erschließen.
Noch hat das Thema Digital Healthcare im stationären TK-Handel keinen großen Stellenwert – doch das könnte sich bald ändern. In einer Umfrage von Telecom Handel unter den Distributoren und Kooperationen vergaben diese im September die eher schwache Benotung von 5,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 10, wobei eine größere Zahl eine höhere Relevanz bedeutete. Für die kommenden Monate erwarten die befragten Großhändler aber zumindest einen leichten Bedeutungszuwachs für das Geschäft mit smarten Waagen, vernetzten Blutdruckmessgeräten und Co. 
Viele Händler schrecken vor diesen Produkten jedoch nach wie vor zurück, weil sie sich in direkter Konkurrenz zu Fachgeschäften sehen. „In Gesundheitshäusern werden sich natürlich die Anbieter wiederfinden, die noch individueller und spezieller auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen können und wollen“, entkräftet ­Anja Kratzer, Head of Product, Sales & Marketing B2C bei der Komsa-Gruppe, dieses Argument zumindest ein wenig. Partner, die ihr Geschäft in ländlicher Umgebung haben und einer Art Nachversorgungsfunktion nachkommen, haben aber laut Kratzer „neben anderen Zusatz- und Ergänzungsprodukten auch hier gute Chancen, Bedarfe zu decken“. Bei Expert sieht man im TK-Handel vor allem Produkte, die via Bluetooth oder Netzwerk eine direkte Anbindung an das Smartphone bieten, „so dass man diese Geräte den Kunden als sinnvolle und einfach zu handhabende Ergänzung empfehlen kann“, sagt Uwe Lehmann, Abteilungsleiter Telekommunikation bei der Kooperation.

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung