Interview
Interview 14.09.2018, 11:47 Uhr

Z-Wave: Neue Marke für Smart Home

Z-Wave ist einer der wichtigsten Standards für die Heimvernetzung. Nun will Mike Lange, Geschäftsführer des Distributors Z-Wave Europe, die damit kompatiblen Geräte unter einer eigenen Endkundenmarke vermarkten.
Z-Wave Europe ist bislang nur als Distributor von Smart-Home-Produkten in Erscheinung getreten. Nun will Geschäftsführer Mike Lange mit einer eigenen Endkundenmarke den Handel bei der Vermarktung unterstützen. Im Gespräch mit Telecom Handel erklärt er, welche weiteren Ziele er damit verfolgt.



Telecom Handel: Wie kam es zu der Idee, mit einer eigenen Marke an den Start zu gehen?

Mike Lange: Das waren mehrere Gründe. Wir haben zum einen in dem Z-Wave-Ökosystem den Vorteil, dass es viele Brands gibt, die mit dem Standard arbeiten. Damit sind Händler und Endkunde nicht abhängig von einem System. Für den Reseller ergibt sich dadurch aber gleichzeitig die Schwierigkeit, dass er in seinem Laden viele verschiedene Produkte von vielen verschiedenen Marken stehen hat. Und die haben natürlich auch unterschiedliche Verpackungen und unterschiedliche Anleitungen. Und so musst du dann dem Endkunden zum ohnehin schon komplexen Thema Smart Home auch noch erklären, dass er aus so vielen unbekannten Herstellern auswählen kann und dass die Geräte dann trotzdem mit­einander arbeiten können.
Mike Lange, Geschäftsführer von Z-Wave Europe
(Quelle: Z-Wave)
Und so kam es zur Z-Wave Selection …

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung