Avaya
Public Cloud 14.11.2018, 11:35 Uhr

Die Avaya Communications Cloud: Standard für Start-ups

Avaya Communications Cloud soll als Wettbewerber zu anderen IP-Centrex-Lösungen in den Ring steigen. Vermarktet wird das Produkt online und über (neue) Partner.
Mit Avaya Communications Cloud hat der Hersteller in Deutschland sein erstes Public-Cloud-Angebot außerhalb des Heimatmarkts USA gestartet, mit dem vor allem kleinere und mittelständische Unternehmen Standardpakete für Telefonie und Collaboration buchen können (siehe Kasten). 
Der UCC-Spezialist geht mit seiner Avaya Communications Cloud aber auch vertrieblich neue Wege: Kunden können die Lösung direkt im Online-Shop des Herstellers buchen – und bei Bedarf auch noch eventuell notwendige Endgeräte bestellen. Zudem soll die Avaya Communications Cloud auch über Partner vermarktet werden. Laut Roberto Schmidl, der seit kurzem das Mittelstandsgeschäft (GSMB) bei Avaya Deutschland leitet – neben seinen Aufgaben als Vice President Cloud & Services Sales International – sollen dafür vor allem neue Partner gewonnen werden. Avaya möchte hierzu in erster Linie mit Maklern zusammenarbeiten, die beispielsweise neben Mobilfunk- oder Breitbandanschlüssen auch die Communications Cloud anbieten und dafür Provision erhalten. „Die Avaya Communications Cloud ist ein rein standardisiertes Angebot mit drei verschiedenen Paketen und einigen optionalen Funktionen. Darüber hinaus ist allerdings keine individualisierte Anpassung auf Wunsch des Kunden möglich“, erklärt er im Gespräch mit Telecom Handel. Sobald dieser ein Customizing brauche, werde er an Powered By Avaya IP Office – und damit auch an Partner – verwiesen.

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung