Cross Selling
20.05.2016, 12:59 Uhr

Drohnen landen im TK-Fachhandel

Drohnen oder Multicopter sind ein relativ neues Geschäftsfeld, das sich auch der TK-Fachhandel erschließen kann. Die Schnittstellen liegen vor allem in der Kombination mit Smartphones.
Die Bebop 2 von Parrot
Die richtigen Produkte zum Cross-Selling geben sich nicht immer sofort als solche zu erkennen: Was Drohnen, die auch UAV (Unmanned Aerial Vehicle) oder Multicopter genannt werden, ausgerechnet in einem TK-Shop sollen, ist sicher nicht auf Anhieb klar.
Doch es gibt durchaus technische Schnittstellen, denn ein Smartphone-Touchscreen ist für die Steuerung oder als Monitor für den Flugbetrieb ein wichtiges Element, dazu können Fotos oder Videos über Mobilfunknetze gesendet werden. Selbst eine verzögerungsfreie Steuerung der Drohnen dürfte dank kürzester Latenzzeiten über die 5G-Netze in Zukunft möglich werden. Auch sind die Kundengruppen für die kleinen Fluggeräte oft deckungsgleich mit denen für Hightech-Smartphones und Zubehör: Käufer sind laut dem Hersteller DJI in der Regel männlich und eher jünger.

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung