Interview 01.09.2015, 14:10 Uhr

EP: So profitieren Partner von der Sparhandy-Übernahme

Mit der Übernahme von 50,1 Prozent an Sparhandy will sich EP nicht nur die Online-Expertise des Web-Händlers sichern, die Shops und die freien Händler der Kooperation sollen künftig auch von kürzeren Lieferzeiten profitieren.
Karl Trautmann, Vorstand von ElectronicPartner, und Wilke Stroman, Geschäftsführer von Sparhandy, sprechen im Interview mit Telecom Handel über ihre Pläne im TK-Geschäft und die Synergie-Potenziale der Zusammenarbeit.

Telecom Handel: EP hat kürzlich die Branche mit der Ankündigung überrascht, Mehrheitseigner an Sparhandy zu werden und den Smartphone-Vertrieb an den Online-Spezialisten auszulagern. Wie kam es zu dieser Entscheidung?

Karl Trautmann: Wir haben uns im TK-Segment zuletzt 2008 komplett neu aufgestellt und von Mobilcom-Debitel gelöst. Mit der neuen Vertriebsstruktur fuhren wir seither sehr gut. Wir sind aber in den letzten Monaten zu dem Schluss gekommen, dass wir insgesamt eine andere Größenordnung brauchen und wollen – und auch mehr Spezia­listentum. Da wir ja seit 2013 schon 30 Prozent Beteiligung an Sparhandy hatten, lag der Gedanke nahe, hier den nächsten großen Schritt zu tun.

Wilke Stroman: Es war in den vergangenen Jahren schon klar, dass sich der Markt bei den Netzbetreibern und Distributoren konsolidieren wird. Wir haben uns gefragt, welche Möglichkeiten es vor dieser Zukunftsperspektive gibt, um mit EP noch enger als beim reinen Großhandelsgeschäft zusammenzuarbeiten und Synergien daraus zu ziehen. Wir haben bislang schon Ware von EP gekauft und EP Ware von uns. Diese Innenumsätze brachten aber keinen spürbaren Benefit.

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung