Feature Phones 08.09.2015, 10:00 Uhr

Seniorenhandys: Hightech mit Verzögerung

Die Auswahl an Seniorenhandys nimmt zu, doch Smartphones für die Zielgruppe sind immer noch selten - auch wenn die Nachfrage immer weiter steigt.
Älteres Ehepaar macht Selfie mit Smartphone
(Quelle: www.shutterstock.com/Monkey Business Images )
Lange galten Senioren als die anspruchslosesten Handy-Nutzer, was die technische Ausstattung ihrer Geräte betraf: Megapixel-Fotos, Touchscreens, Web-Zugang, schnelle Daten oder gar ­Smartphones spielten keine Rolle. Die auf das Segment spezialisierten Hersteller setzten dagegen auf große Tasten und üppige Schriften im Display.
Das ändert sich jetzt: Neben einigen wenigen Smartphones werden auch die „normalen“ Handys immer besser ausgestattet, vor allem was Kameras und Speicherkarten-Slots betrifft. Denn Hersteller wie Emporia erkennen zunehmend einen Bedarf für bisher auf Senioren abzielende Feature Phones auch bei jüngeren Käufern oder als Zweitgerät und sogar im B2B-Segment, zumal sich fast alle großen Hersteller in Deutschland nur noch auf die lukrativen Smartphones konzentrieren und so eine Markt­nische für die kleineren Anbieter öffnen. Damit verschwimmen bei den Feature Phones immer mehr die Grenzen zwischen den Zielgruppen.

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung