Huawei
Quelle: rustamxakim/shutterstock
Handelskrieg 24.05.2019, 09:05 Uhr

Showdown für Huawei

Die US-Regierung verhindert, dass Unternehmen wie Google die Chinesen beliefern. Damit wirkt sich der Handelskrieg bis in den deutschen Fachhandel hinein aus.
Es ist ein Paukenschlag, der die TK-Welt nachhaltig verändern könnte und auch den deutschen TK-Fachhandel betrifft: Die US-Regierung hat Huawei auf eine schwarze Liste mit Firmen gesetzt, die aus den USA nicht mehr mit Technologie beliefert werden dürfen. Dieser Schritt hat Google und andere amerikanische Technologiekonzerne wie die Chiplieferanten Qualcomm und Broadcom oder offenbar auch Microsoft dazu bewogen, ihre Zusammenarbeit mit dem chinesischen Netzausrüster und Smartphone-Anbieter stark einzuschränken oder ganz auszusetzen. Die drastischen Maßnahmen betreffen auch die Huawei-Tochter Honor.

Das Embargo bei Chipsets wäre zwar vor allem im Server-Geschäft ärgerlich für Huawei, doch angesichts der in den vergangenen Jahren aufgebauten eigenen Produktion von Smartphone-Prozessoren noch zu bewältigen. Doch bedrohlich wird für Huawei der stark eingeschränkte Zugang zu Googles Android-Betriebssystem: Die fertigen Versionen und Updates werden zwar grundsätzlich quelloffen allen Interessenten zur Verfügung gestellt, das erfolgt aber meist viel später als bei den Lizenznehmern.

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung