Telefonmasten
Quelle: Sasin Paraksa/Shutterstock
VATM 25.10.2019, 13:00 Uhr

Studie zum TK-Markt: Telekom weiter vorne

Die Studie zum TK-Markt von Dialog Consult und VATM zeigt, wo die Wettbewerber die Telekom überholt haben – und wo die Bonner nach wie vor an der Spitze liegen.
Auf den ersten Blick ist der Mobilfunkmarkt in Deutschland relativ gleich zwischen den drei Netzbetreibern aufgeteilt – allerdings nur was die Zahl der SIM-Karten angeht. Die Deutsche Telekom wird bis Ende des Jahres laut der aktuellen Studie zum TK-Markt von Dialog Consult und des Verbands der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) 50,3 Millionen Karten aktiviert haben, das entspräche einem gehörigen Plus gegenüber den 47,5 Millionen von Ende 2018. Telefónica kommt der Prognose zufolge auf 45,3 Millionen SIMs, exakt der Wert vom Vorjahr. Vodafone wird leicht von 44,2 auf 45,2 Millionen Mobilfunkanschlüsse zulegen. Zum Jahresende wird es in Deutschland voraussichtlich 140,8 Millionen aktive SIM-Karten der Netzbetreiber in Deutschland geben.
Erstaunlich: Nur rund 41 Prozent sind LTE-fähig, der Rest funkt noch in den veralteten 3G-Netzen. Eine Erklärung ist die vergleichsweise hohe Zahl an Karten, die für die Machine-to-Machine-Kommunikation eingesetzt werden und deshalb keine hohen Datenraten benötigen. Außerdem stellen noch nicht alle Anbieter in den Netzen von Vodafone und Telekom ihren Kunden LTE uneingeschränkt zur Verfügung. Die Telekom-Tochter Congstar beispielsweise verlangt nach wie vor einen Aufpreis für das schnellere Netz.

Telecom Handel

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines Plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt Telecom Handel Plus-Abonnent.
  • Alle Heftartikel online lesen
  • Umfangreiches Heftarchiv
  • Digitaler Membership-Zugang
  • Gedruckte Zeitung