RIM
RIM wurde 1984 von Mike Lazaridis und Douglas Fregin im kanadischen Waterloo gegründet. Das Unternehmen entwickelte zunächst Datenterminals und Pager, im Jahr kam mit unter dem Makennamen Blackberry das erste Smartphone. RIM gehörte zu den ersten Herstellern, die E-Mails in Echtzeit per Push-Technologie auf mobile Endgeräte übertragen konnten. Bis 2011 konnten die Hardware-Verkäufe stark gesteigert werden, dann kam RIM aber angesichts der neuen Smartphone-Konkurrenz von Apple und Samsung in die Krise. Im Januar 2013 erfolgte die Ankündigung, die Firma RIM in Blackberry unzubenennen.
11.10.2013

RIM-Gründer prüfen Rückkauf des Smartphone-Herstellers Blackberry


BlackBerry
24.05.2013

Markus Müller löst Axel Kettenring als Deutschland-Chef ab


22.02.2013

BlackBerry Z10 startet nächste Woche in Deutschland


21.01.2013

RIM-Chef denkt weiter über Hardware-Ausstieg nach


BlackBerry 10
10.01.2013

RIM plant Befreiungsschlag mit 6 neuen Smartphones


Tod oder Gladiolen
13.11.2012

RIM will BlackBerry 10 im Januar enthüllen


28.09.2012

RIM überrascht mit geringerem Verlust als erwartet


BlackBerry
21.09.2012

Technische Probleme in Europa, Asien und Afrika


Sparzwang
11.07.2012

RIM will Firmen-Jet verkaufen


RIM
29.06.2012

Herbe Verluste und Massenentlassungen