RIM
RIM wurde 1984 von Mike Lazaridis und Douglas Fregin im kanadischen Waterloo gegründet. Das Unternehmen entwickelte zunächst Datenterminals und Pager, im Jahr kam mit unter dem Makennamen Blackberry das erste Smartphone. RIM gehörte zu den ersten Herstellern, die E-Mails in Echtzeit per Push-Technologie auf mobile Endgeräte übertragen konnten. Bis 2011 konnten die Hardware-Verkäufe stark gesteigert werden, dann kam RIM aber angesichts der neuen Smartphone-Konkurrenz von Apple und Samsung in die Krise. Im Januar 2013 erfolgte die Ankündigung, die Firma RIM in Blackberry unzubenennen.
30.05.2012

Konzernchef Heins schwört RIM auf harte Zeiten ein


RIM
09.05.2012

Neuer BlackBerry für Smartphone-Einsteiger


09.05.2012

RIM nutzt TomTom-Dienste auf seinen Smartphones


14.03.2012

RIM bringt Tastatur für das PlayBook


01.02.2012

RIM startet Business Cloud Services für Microsoft Office 365


RIM-Chef Heins
30.01.2012

"Wollen mehr sein als nur ein Arbeitsgerät"


RIM in Not
23.01.2012

Thorsten Heins soll es richten


19.01.2012

Samsung dementiert Interesse an RIM-Übernahme


RIM
04.01.2012

Der Druck nimmt zu


21.12.2011

Nokia und Microsoft planen angeblich Übernahme von Research in Motion