Sony Ericsson
Sony Ericsson hatte seinen Sitz im schwedischen Lund und war zeitweise vor allem auf dem deutschen Handy-Markt recht erfolgreich. Zu den Bestellern gehörten das Walkman-Handy W800i und die Kamera-Handys der K-Serie. Auch eine umfangreiche Zubehörpalette gehörte zum Programm von Sony Ericsson. Nachdem das Joint Venture große Absatzprobleme mit dem Wandel des Marktes hin zu Smartphones hatte, kündigte Sony im Oktober 2011 an, den Anteil von Ericsson komplett zu übernehmen. 2012 folgte daraufhin die Umbenennung in Sony Mobile.
Sony Ericsson
25.08.2011

Software-Update und neues Smartphone


Herweck
26.07.2011

Kooperationsvertrag mit Sony Ericsson


Quartalszahlen
15.07.2011

Sony Ericsson schreibt Millionenverlust


Sony Ericsson
27.06.2011

Outdoor-Smartphone und mehr


Sony Ericsson
09.06.2011

Handy-Nachschub für Karaoke-Fans und Vieltipper


Gingerbread-Update
27.05.2011

Sony Ericsson startet Rollout für Xperia Arc und Play


Sony Ericsson
06.05.2011

Neue Mini-Smartphones


02.05.2011

Sony Ericsson startet Zubehöroffensive


Sony Ericsson
19.04.2011

Weniger Umsatz und Gewinn


Xperia-Offensive
14.04.2011

Sony Ericsson greift Fachhandel unter die Arme