Glasfasermesse 09.01.2020, 09:30 Uhr

Fiberdays20: Neuer Termin steht fest

Der Breko hat seine Glasfasermesse Fiberdays20 aufgrund der anhaltenden Situation rund um das Coronavirus verschoben, neuer Termin ist der 13. und 14. Oktober in Wiesbaden.
(Quelle: Breko)
Neuer Termin für die Fiberdays20, sie finden in diesem Jahr am 13. und 14. Oktober im RheinMain CongressCenter (RMCC) in Wiesbaden statt. "Wir sind sehr froh, dass wir nach sehr konstruktiven und partnerschaftlichen Gesprächen mit dem RMCC in Wiesbaden und unseren Dienstleistern so schnell einen Ersatztermin für die Fiberdays20 verkünden können", erklärt der Geschäftsführer der Breko Servicegesellschaft, Stephan Albers. „Der große Zuspruch und das Verständnis für unsere Entscheidung, die FIBERDAYS20 so kurzfristig verschieben zu müssen, hat mich persönlich wirklich stark beeindruckt - und jetzt freue ich mich schon, Sie am 13. und 14. Oktober auf unseren Fiberdays20 in Wiesbaden zu begrüßen.“
Auf der Glasfasermesse will der Breko-Verband unter anderem innovative Start-ups mit etablierten Unternehmen und Investoren zusammenbringen. Gemeinsam mit dem Innovationsnetzwerk Innoloft hat der Breko hierzu ein Speed-Dating ins Leben gerufen. Ein Algorithmus ermittelt auf der Grundlage vorab erfasster Kunden-, Lösungs- oder Investment-Gesuche sowie der individuellen Interessen und Suchraster gezielt passende Treffer zwischen Start-ups und Unternehmen/Investoren. 
Die Gründer präsentieren ihr Konzept dann in jeweils achtminütigen Runden auf der Veranstaltung und können so mit mehreren Unternehmen in Kontakt kommen. 
Die Glasfasermesse des Breko soll auch als Plattform für die Smart City Challenge fungieren. Gemeinsam mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB) sowie dem TÜV Rheinland sucht der Breko hier „nachhaltige, innovative und vorbildliche Konzepte“ zur Digitalisierung von Städten. Diese werden dann mit dem „Best Practice Award“ ausgezeichnet. 
Der Preis richtet sich an Städte und Gemeinden und wird im März 2020 in drei verschiedenen Kategorien verliehen: „Mobilität“, „Infrastruktur“ und „e-Governance“. „Ein Spezialpreis ‚Innovation‘ der Jury richtet sich insbesondere an Start-ups und soll außergewöhnlich innovative Konzepte und Ideen auszeichnen“, so Gürkan Ünlü, Initiator der Smart City Challenge bei TÜV Rheinland.
Die erworbenen Besuchertickets behalten auch für den Ersatztermin ihre Gültigkeit.



Das könnte Sie auch interessieren