Brodos AG 28.08.2008, 14:15 Uhr

Hoher Besuch in Baiersdorf

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe hat sich CSU-Parteivorsitzender Erwin Huber ein Bild von der wirtschaftlichen Lage des Baiersdorfer Distributors gemacht
Rund ein Jahr nach der Flutkatastrophe im mittelfränkischen Landkreis Erlangen-Höchstadt hat sich der CSU-Parteivorsitzende Erwin Huber über die wirtschaftliche Entwicklung der Brodos AG in Baiersdorf vor Ort informiert.
Der Mobilfunk-Großhandel war damals eines der am stärksten betroffenen Unternehmen in der Region: So wurden in der Flutnacht vom 21. Juli 2007 rund 17.000 Mobiltelefone und Zubehör in einem Gesamtwert von etwa 3,8 Millionen Euro von den Wassermassen zerstört.


Das könnte Sie auch interessieren