Kurz-Interview 04.11.2016, 10:00 Uhr

Profis privat: 7 Fragen an Hakan Erdem von einsAmobile

Der Marketingleiter bei einsAmobile Hakan Erdem erzählt im Kurz-Interview von seiner Vorliebe für die gutbürgerliche deutsche Küche und seinen Lieblings-Reisezielen.
(Quelle: Telecom Handel)
Herr Erdem, wie oft verreisen Sie im Jahr und wie weit zieht es Sie von zu Hause weg?
Hakan Erdem: Ich verreise oft innerhalb Deutschlands und Europa. Meist aber nur für kurze Zeit, da es mich nach wenigen Tagen bereits wieder in die Arbeit zieht. Einmal im Jahr suchen wir uns gemein­sam als Familie eine Fernreise als Desti­nation aus. Mein persönliches Highlight dieses Jahr war allerdings in der Türkei: bei Sonnenaufgang eine Fahrt mit dem Heißluftballon über der atemberauben­den Märchenlandschaft Kappadokiens. Da hat sich sogar das Aufstehen um vier Uhr gelohnt.
Fahren Sie gerne in den Winterurlaub? Wenn ja, wohin?
Erdem: Ja, Damüls/Mellau im Bregenzer Wald in Österreich ist ein tolles Skigebiet. Wir fühlen uns dort sehr wohl und abends sitzen wir dann noch gemütlich mit Freun­den in der Almhütte zusammen.
Sie mögen die gutbürgerliche deutsche Küche. Welches ist Ihr Lieblingsgericht?
Erdem: Badischer Sauerbraten mit Spätzle und Rotkohl.
Sie verreisen gerne auch innerhalb Deutschlands. Welche ist hierzulande Ih­re Lieblingsstadt?
Erdem: Zuletzt erlebten wir als Familie erholsame Tage auf einem idyllischen Bauernhof am Waginger See in Oberbayern. Ruhe und Er­holung pur für die ganze Fa­milie! Die Stadt, in der ich re­gelmäßig bin, ist Heidelberg. Als gebürtiger Mannheimer ist die Studentenstadt in weni­gen Minuten zu erreichen. Das besondere Flair der his­torischen Altstadt mit seinen kleinen und behaglichen Gas­sen, ein Spaziergang am Neckar-Ufer oder in einer geselligen Runde in einem der vielen urigen Lokale am Abend – es fühlt sich jedes Mal an wie Urlaub.
Wie oft finden Sie im Alltag Zeit, um sportlich aktiv zu werden? Welche Sport­arten betreiben Sie?
Erdem: Ich bin regelmäßig im Fitness-Studio und plane es fest in meinem Alltag mit ein. Dort finde ich den Ausgleich zu ei­nem stressigen Arbeitstag. Im Winter fahre ich gerne Snowboard und Schlitt­schuh, im Sommer spiele ich Tennis und bin gerne auf dem Bike unterwegs. Auch hier versuche ich, meine Kinder oft in die Aktivitäten mit einzubinden, zumindest bis zur Pubertät (lacht).
Kochen Sie auch selbst oder lassen Sie sich lieber bekochen?
Erdem: Ich habe viel Spaß beim Kochen, leider schaffe ich es zeitlich zu selten. Mei­ne Frau motiviert mich, zumindest ein Mal im Monat zu kochen. Meine Frau kocht sehr gerne und zum Glück sehr gut, so dass die restlichen Tage abgedeckt sind.
Welches sind Ihre Lieblingsbücher?
Erdem: Ich habe gerade ‚Für Eile fehlt mir die Zeit‘ von Horst Evers gelesen. Ich ha­be mich köstlich amüsiert und gelacht. Fragende Blicke des Sitznachbarn in der Bahn nicht ausgeschlossen. Aktuell lese ich die polarisierende Biografie des Quer­denkers Elon Musk. Eine interessante und beeindruckende Persönlichkeit – mit ihren guten und schlechten Seiten.



Das könnte Sie auch interessieren