Zertifikat 04.03.2020, 11:51 Uhr

Innovaphone-Geräte erhalten Zulassung nach BSI-Verzonung

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat drei VoIP-Gateways und einem IP-Telefon die Zulassung für die Kommunikation unter besonderen Sicherheitsbedingungen (Zone 1) erteilt.
(Quelle: Innovaphone )
Bei der Kommunikation von Landes- oder Bundesbehörden wie auch in anderen Organisationen mit erhöhtem Sicherheitsbedarf spricht man von der sogenannten „eingestuften Kommunikation“, der klar definierte Parameter zugrunde liegen. Geräte in diesem Umfeld müssen unter anderem spezifische Anforderungen in punkto Abstrahlung erfüllen und zum Austausch von vertraulichen Informationen und Verschlusssachen geeignet sein. Zur Einhaltung der Standards werden ausgewählte Prüfunternehmen beauftragt, die die Hardware aufwändigen Tests unterziehen und unter Umständen durch Umbauten an die speziellen Anforderungen anpassen.
Die Innovaphone VoIP-Gateways IP811, IP3011 und IP0011 sowie das IP-Telefon IP112A wurden in dem vom Bundesamt für Sicherheit in der Technologiebranche (BSI) eingesetzten Prüflabor, der Firma GBS Tempest & Service GmbH, entsprechend umgebaut und zertifiziert. Gemäß dem Kurzmessverfahren nach dem Nationalen Zonenmodell sind die genannten Geräte als „abstrahlgeprüfte Hardware“ für die Zone 1 zugelassen und dementsprechend jetzt auch beim BSI gelistet. Sie sind gegen sogenannte „kompromittierende Abstrahlung“ Maße geschützt.
„Die BSI-Zulassung ist in diversen Behörden oder anderen sicherheitsrelevanten Stellen vorgeschrieben. Wir freuen uns sehr, jetzt beim BSI mit unseren VoIP-Gateways und einem IP-Endgerät offiziell gelistet zu sein, so dass wir in diesen Umgebungen als moderne Kommunikationslösung unproblematisch eingesetzt werden können“, sagt Dagmar Geer, Vorstandsvorsitzende von Innovaphone.



Das könnte Sie auch interessieren