Umfrage 21.11.2019, 10:30 Uhr

Lancom-Studie: Mehrheit begrüßt den DigitalPakt Schule

Laut einer YouGov-Studie im Auftrag von Lancom befürworten 66 Prozent der Deutschen das Förderprogramm der Bundesregierung zur Digitalisierung von Schulen. Viele haben jedoch Bedenken beim Einsatz von Cloud-Lösungen.
(Quelle: Andrey Popov/Shutterstock )
Der Netzwerkspezialist Lancom hat das Marktforschungsinstitut YouGov mit einer Studie zum Förderprogramm „DigitalPakt Schule“ beauftragt. Demnach ist eine deutliche Mehrheit der Deutschen (66 Prozent) für das Förderprogramm – doch es gibt auch Bedenken, vor allem beim Einsatz von Cloud-Diensten.
Aus Datenschutzgründen bevorzugen 60 Prozent der Befragten klassische Lösungen. Kommen Cloud-Dienste zum Einsatz, fordern 73 Prozent, dass diese zum Schutz sensibler Daten aus Deutschland oder mindestens Europa stammen sollen. 64 Prozent der Umfrageteilnehmer würden bei ihren Kindern einer Datenverarbeitung nur in europäischen Clouds zustimmen; 76 Prozent erwarten von der Politik verbindliche Vorgaben zum Schutz sensibler Daten bei der Cloud-Nutzung.
Ebenso ist eine große Mehrheit von 79 Prozent der Meinung, dass nicht alleine der Preis darüber entscheiden darf, welche Software, Infrastruktur oder Plattformen in Schulen zum Einsatz kommen sollen. Sicherheit und Datenschutz müssten auf der Kriterienliste ganz oben stehen.
„Die Politik darf Schulen und Schulträger beim Datenschutz nicht alleine lassen. Besonders kritisch sind Cloud-Lösungen aus den USA, da diese dem CLOUD Act unterliegen. Der verlässliche Schutz sensibler Schüler- und Schuldaten ist damit rein rechtlich sogar ausgeschlossen – und das sogar, wenn diese US-Lösungen in Deutschland oder Europa gehostet werden“, erklärt Lancom-Gründer und Geschäftsführer Ralf Koenzen. „Die Kultusministerien sind jetzt in der Pflicht. Sie müssen klare Vorgaben für einen DSGVO-konformen Einsatz digitaler Infrastruktur entwickeln, durchsetzen und diese als ausschreibungsrelevant festschreiben. Sonst kann es passieren, dass Eltern oder Schüler wegen fehlendem Datenschutz klagen und Schulen im schlimmsten Fall ihre über den DigitalPakt finanzierte Infrastruktur wieder abschalten müssen.“
Zum Hintergrund: Mit dem Förderprogramm „Digitalpakt Schule“ soll die Digitalisierung im Bildungswesen Fahrt aufnehmen. Ziel ist es, Schulen bundesweit mit WLAN und digitaler Infrastruktur auszustatten. Insgesamt fünf Milliarden Euro stellt der Bund dafür zur Verfügung.
Zur Methodik: Die Ergebnisse der Studie beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland. An der Umfrage nahmen zwischen dem 27. und 30. August 2019 insgesamt 2.028 Personen teil. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.



Das könnte Sie auch interessieren