Handyschutz 09.11.2018, 09:49 Uhr

PanzerGlass: Support für den PoS

Demokoffer, Mini-Displays und mehr: Der Anbieter von Handyschutz-Lösungen PanzerGlass will seine Präsenz am PoS mit etlichen Maßnahmen weiter ausbauen. 
(Quelle: PanzerGlass)
Mit manchen Produktbezeichnungen haben ihre Erfinder einer ganzen Produktkategorie den Namen gegeben, man denke an Nutella für Nuss-Nougat-Creme, Jeep für Geländewagen oder Tempo für Papiertaschentücher. PanzerGlass beansprucht dasselbe für Display-Schutz aus Glas und will mit dem Markennamen deshalb künftig noch stärker am Point of Sale Präsenz zeigen. Hierzu hat der Hersteller diverse Unterstützungsmaßnahmen für den Handel entwickelt. 
So gibt es beispielsweise ein Service-Kit mit verschiedenen Schablonen aus Kunststoff zur sicheren Anbringung des Display-Schutzes auf den Geräten der Kunden. Diese können vom Händler immer wieder verwendet werden, hierzu sind praktische Reinigungssets erhältlich. Wer seinen Kunden die Wirkungsweise von PanzerGlass plastisch näherbringen will, kann beim Vertriebsteam von Frank Reimann und Christian Börngen einen Demokoffer mit Hammer und scharfem Teppichmesser bestellen. 
„Es gibt immer Kunden, die von der Schutzwirkung nicht überzeugt sind, mit einer Live-Demo kann der Händler diese Zweifel schnell ausräumen“, sagt der Sales-Manager DACH im Gespräch mit Telecom Handel. Doch auch für die Ware im Hängeregal hat sich der Anbieter etwas einfallen lassen: So gibt es einen kleinen Screen in Form eines blisterverpackten Schutzglases, auf dem Werbevideos gezeigt werden. Der Akku soll laut Reimann einen kompletten Shop-Tag durchhalten und kann über Nacht wieder aufgeladen werden.  
Im Portfolio des Herstellers finden sich Gläser in verschiedenen Preisklassen und entsprechend unterschiedlichem Härtegrad, doch auch sogenanntes Privacy-Glas ist im Angebot. Dieses ist so beschichtet, dass nur beim direkten Blick von vorne etwas zu erkennen ist, von den Seiten jedoch nicht. Als Neuheit hat PanzerGlass nun einen Display-Schutz im Angebot, bei dem sich der Nutzer vor dem Ausspionieren durch die Selfie-Cam des Smartphones schützen kann. Ein kleiner Slider-Mechanismus erlaubt es, die Kameralinse mit einer Wischbewegung zu verdecken und zu öffnen. „Das Konzept ist einzigartig und hebt uns von der Konkurrenz ab“, so Reimann. „Damit haben die Händler ein weiteres Argument für den Verkauf eines hochwertigen Schutzglases von PanzerGlass.“ Um die Händler über Neuerungen wie diese auf dem Laufenden zu halten und um praktische Tipps für die Vermarktung am PoS zu geben, hat PanzerGlass zudem eine eigene E-Learning-Plattform eingeführt.


Das könnte Sie auch interessieren