12.09.2013, 14:38 Uhr

United Navigation lässt Navi-Marke Falk weiterleben

United Navigation hat neue Navis seiner Marken Becker und Falk vorgestellt. Mit letztgenanntem Brand sollen eher Einsteiger adressiert werden, Becker soll im oberen Segment angesiedelt sein.
Lange Zeit sah es danach aus, als wolle man sich bei United Navigation - was Navi-Hardware angeht - auf die Marke Becker beschränken und Falk unter anderem für die Bereiche Outdoor und Apps nutzen. Nun hat der Hersteller aber sowohl für Becker als auch für Falk neue Stand-alone-Geräte präsentiert.
Die neue Neo-Serie von Falk trägt zwar den alten Namen, ist aber komplett neu entwickelt. Das geht beim abgerundeten Gehäuse los, das deutlich dünner ist als bei den Vorgängergeräten, und reicht bis zu den größeren Bildschirmen im 5- und 6-Zoll-Format. Mit an Bord sind ein 3D-Fahrspurassistent, Natural Text-to-speech sowie der Marco Polo Travel Guide (außer beim Einsteigermodell 520). Bis auf das Neo520 sind die Falk Neo-Navigationsgeräte zudem erstmals mit lebenslangen kostenlosen Kartenupdates versehen (LMU = Lifetime Map Updates).
Das Neo 520 wird 99,95 beziehungsweise 129,95 Euro mit lebenslangen Kartenupdates kosten, Das 6-Zoll-Gerät Neo 620 liegt bei 149,95 Euro. Die Geräte sollen im Laufe der nächsten Monate erscheinen.
Die Neuheiten bei Becker heißen Ready 70 LMU und Transit 70 LMU und bieten eine kapazitive 7-Zoll-Anzeige aus Glas und 3D-Karten, die lebenslang kostenlos aktualisiert werden können. Das Lkw- und Camper-Navi Transit 70 verfügt neben der Eingabemöglichkeit spezifischer Fahrzeugdaten über einen Anschluss für eine Rückfahrkamera und hat WLAN an Bord. Damit soll eine Verbindung zum Smartphone geschaffen werden, über dessen Datenverbindung dann Live-Verkehrsinfos abrufbar sind.
Das Becker Ready 70 LMU ist ab Oktober für 239 Euro im Handel erhältlich. Das Transit 70 LMU ist ab November verfügbar und kostet 419 Euro.



Das könnte Sie auch interessieren