Verbraucherumfrage
24.08.2018, 09:33 Uhr

Deutsche wollen über Smart Home besser informiert werden

Gemäß einer Verbraucherumfrage des Herstellers D-Link stehen viele Deutsche dem Thema Smart Home im Prinzip aufgeschlossen gegenüber, wollen aber auch mehr Informationen.
(Quelle: D-Link )
Der Hersteller D-Link hat 1.200 deutsche Endverbraucher zu ihrer Einstellung zum Thema "Smart Home" befragt. Die Ergebnisse zeigen vor allem, wo die Branche noch Handlungsbedarf hat, damit sich auch ein Erfolg einstellt.
Erfreulich ist, dass die Deutschen dem Thema grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber stehen. Immerhin 80 Prozent der Befragten haben schon einmal etwas gehört und glauben zu wissen, was unter Smart Home zu verstehen ist. Knapp zehn Prozent sagen, dass sie schon in einem smarten Heim leben.
Gleichzeitig herrscht aber auch Uneinigkeit darüber, ob Smart Home auch für sie akut ist: 14 Prozent denken, dies sei nur etwas für Technikversierte, 33 Prozent halten es für Zukunftsmusik. 20 Prozent der Studienteilnehmer gaben zudem an, nicht einmal zu wissen, was ein Smart Home sei.
Mehr als ein Drittel (36 Prozent) betrachten eine komplette Aufrüstung ihres Heims auf smarte Technologie skeptisch, die Ablehnung beruht vor allem auf Sicherheitsbedenken. 26 Prozent sehen diesen Schritt aber auch positiv und immerhin 35 Prozent der Befragten würden statt einer Totalvernetzung zumindest einzelne Smart-Home-Geräte einsetzen.
Wenn ein Nutzen im Thema gesehen wird, dann vor allem bei gesteigerter Sicherheit, zum Beispiel durch Kameras, mit immerhin 56 Prozent. 35 Prozent wollen die Funktionen ihres Hauses auch in Abwesenheit überwachen sowie kontrollieren und 28 Prozent würden die Beleuchtung steuern.



Das könnte Sie auch interessieren