Marketing-Kampagne 26.10.2016, 10:24 Uhr

TomTom bläst zum Wearable-Angriff

TomTom startet eine großangelegte Marketingkampagne um seine jüngst gegründete Marke TomTom Sports bekannter zu machen und mehr Frequenz in die Shops zu bringen.
Auch wenn TomTom bereits 2011 durch die Kooperation mit Nike den ersten Schritt in den Sportsektor gewagt hat, in erster Linie wird die Marke von den Konsumenten noch mit dem Kerngeschäft, der Navigation, in Verbindung gebracht. Vor Kurzem haben die Niederländer mit TomTom Sports eine eigene Business Unit ausgegründet, unter diesem Dach wird nun eine globale Marketingkampagne gestartet.
Diese soll zum einen TomTom Sports als Marke weiter etablieren, zum anderen aber auch für weiterhin hohe Nachfrage nach den Wearables im Handel sorgen. "Der Fachhandel ist extrem wichtig für uns, denn dort informieren sich sehr viele Kunden über neue Produkte", sagt Patrick Stal, VP of Marketing TomTom Sports.
Die Hardware wird auch weiterhin nicht einheitlich über alle Vertriebskanäle angeboten, erklärt Stal weiter. So gibt es die Sportuhr Spark oder das auf der IFA präsentierte Fitness-Armband Touch beispielsweise im TK- und CE-Handel, die Uhren Adventurer und Runner dagegen werden über den Sportfachhandel vertrieben.
Im Zuge der Kampagne werden auch die Vertriebspartner von TomTom mit entsprechendem PoS-Material ausgestattet, verspricht der Hersteller.



Das könnte Sie auch interessieren