Handelsketten 07.09.2018, 09:12 Uhr

Banken stimmen Zusammenschluss von Karstadt und Kaufhof zu

Die Karstadt-Kaufhof-Fusion nimmt wichtige Hürde, die Banken sollen dem Zusammenschluss der beiden Handelsketten zugestimmt haben. Wegen der schwierigen Finanzsituation im Zuge der Fusion sollen aber etwa 5.000 der knapp 20.000 Arbeitsplätze wegfallen.
Filialen der Warenhäuser Kaufhof und Karstadt
(Quelle: Harald Tittel)
Die geplante Fusion der Warenhausketten Karstadt und Kaufhof hat eine wichtige Hürde genommen. Die Banken hätten dem Zusammenschluss der beiden Handelsketten zugestimmt, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Dies wurde dpa aus mit den Vorgängen vertrauten Kreisen bestätigt.
Dem Zeitungsbericht zufolge sollen beim Kaufhof wegen der schwierigen Finanzsituation im Zuge der Fusion etwa 5000 der knapp 20.000 Arbeitsplätze wegfallen.
Ein Sprecher des kanadischen Kaufhof-Eigentümers HBC verwies lediglich auf frühere Aussagen des Konzerns, wonach sich beide Parteien in Gesprächen befinden. Ein Karstadt-Sprecher wollte sich nicht äußern; der Eigentümer Signa war nicht zu erreichen.

TH Kongress 2018


Das könnte Sie auch interessieren