Eigenverwaltungsverfahren 09.02.2017, 09:43 Uhr

Probleme bei United Navigation - Sanierung angestrebt

Der Navigationshersteller United Navigation hat ein Eigenverwaltungsverfahren eröffnet, Auslöser seien der stark rückläufige Markt sowie die Insolvenz eines Hauptlieferanten.
Der Markt für Navigationsgeräte droht um einen Anbieter ärmer zu werden - United Navigation hat beim Amtsgericht in Esslingen Antrag auf die Eröffnung eines Eigenverwaltungsverfahrens gestellt. Der Hersteller aus Ostfildern will sich mit der so möglichen Sanierung neu aufstellen und "die Ertragskraft nachhaltig verbessern".
Auslöser waren nach Unternehmensangaben "der stark rückläufige Markt sowie die Insolvenz eines Hauptlieferanten". Der Geschäftsbetrieb kann in einem Eigenverwaltungsverfahren uneingeschränkt weitergeführt werden, auch beim Service werde es keine Einschränkungen geben.
„Wir sind überzeugt, dass wir die eingeleitete Sanierung der Gesellschaft im Sinne unserer Kunden und Mitarbeiter sehr kurzfristig erfolgreich abschließen und wieder aus dem Eigenverwaltungsverfahren ausscheiden werden“, so Geschäftsführer Nikolai Kesting.
Bei der Neuausrichtung helfen soll ein Beraterteam um Christian Kunz von Wintergerst Societät für Unternehmer-Beratung aus Stuttgart, des Weiteren wird das Verfahren von Sachwalter Jochen Sedlitz von der Stuttgarter Rechtsanwaltskanzlei Menold Bezler beaufsichtigt.



Das könnte Sie auch interessieren