10.10.2013, 12:10 Uhr

Expert treibt Service-Vermarktung voran und übernimmt weitere ProMärkte

Expert bietet ab sofort kostenpflichtige Service-Karten für unterschiedliche Warengruppen. Unterdessen hat die Verbundgruppe bekannt gegeben, sich zwei weitere ProMarkt-Standorte gesichert zu haben.
(Quelle: © momius - Fotolia.com)
Die Verbundgruppe Expert hat ein neues Modell für die Vermarktung von Services vorgestellt: Kunden der Expert-Händler können ab sofort Servicekarten für Dienstleistungen für unterschiedliche Warenbereiche erwerben.
Weiterhin treibt Expert seine Service-Strategie auch im Internet voran. So ist es künftig möglich, den Bearbeitungsstand von Service-Aufträgen online abzurufen oder Produkte übers Web beim Händler vor Ort zu reservieren. Ziel der Aktivitäten sei immer eine "Verknüpfung von Online- und stationärem Handel" und im Idealfall eine Frequenzsteigerung in den Fach- und Flächenmärkten.
Unterdessen will Expert auch das Einkaufserlebnis an den PoS der Expert-Gesellschafter verbessern und sie bei der Gestaltung der Warenpräsentation und Sortimentsstruktur stärker als bisher unterstützen. Konkret sollen künftig Vertriebsbeauftragte auf Wunsch vor Ort Optimierungen vornehmen, Mitarbeiter schulen oder die Sortimentsgröße planen.
Die Maßnahmen zur Verbesserung der Service-Qualität und des Einkaufserlebnisses an den einzelnen Standorten hängen unter anderem auch mit dem aktuellen Expansionskurs der Verbundgruppe zusammen. Im laufenden Geschäftsjahr 2013/2014 hat Expert 37 Fachmärkte neu eröffnet, darunter 18 ehemalige ProMarkt-Filialen.
Im Juli dieses Jahres hatte Expert bereits 16 ProMärkte übernommen, Ende September folgten die Standorte Flensburg und Schwerin, die als Regiebetriebe zentralseitig geführt werden sollen.



Das könnte Sie auch interessieren