27.07.2011, 09:49 Uhr

Media-Saturn streicht europaweit 3.000 Stellen

Nach den schlechten Quartalsergebnissen hat der Mutterkonzern Metro der Media Saturn Holding drastische Sparmaßnahmen verordnet.
Nach den schlechten Quartalsergebnissen der Media-Saturn-Holding (MSH) - die Elektronik-Kette musste für das zweite Quartal erstmals einen Verlust von 44 Millionen Euro ausweisen - hat die Metro AG ihrer Tochter ein massives Sparprogramm verordnet. Insgesamt 500 Millionen Euro sollen die Ingolstädter in den kommenden drei Jahren einsparen, auch beim Personal. Im Zuge der Kürzungen sollen europaweit 3.000 Arbeitsplätze dem Rotstift zum Opfer fallen. Insgesamt beschäftigt Media-Saturn 68.000 Mitarbeiter.
Laut Medienberichten sind vom Stellenabbau vor allem die Verwaltungsbereiche betroffen. Dass der Sparkurs aber auch an den einzelnen Märkten Spuren hinterlassen wird, liegt auf der Hand - hier sollen die Kosten reduziert werden, indem frei werdende Stellen nicht mehr besetzt werden.



Das könnte Sie auch interessieren