Foto: sandra zuerlein / shutterstock
Breitband
Laut Internationaler Fernmeldeunion (ITU) sind Anschlüsse mit mehr als 2 Mbit/s auch im Jahr 2015 noch als breitbandig anzusehen - auch wenn mittlerweile schon deutlich höhere Datenübertragungsraten kommerziell genutzt werden. Breitbandanschlüsse werden in Deutschland überwiegend via DSL oder Kabel angeboten. Zunehmend werden jedoch auch im Privatkundensegment Glasfaseranschlüsse (FTTB, FTTH) gelegt.
Erhebung
07.01.2019

So schnell surfen Kunden in den Bundesländern


Breitbandausbau stockt
03.01.2019

Fördermilliarden für schnelles Internet werden kaum genutzt


50 MBit/s im Download
27.11.2018

Eusanet: Breitband via Satellit für 9,90 Euro im Monat


Breitband
15.11.2018

Scheuer baut Förderung für schnelles Internet in Schulen aus


Quartalszahlen
09.11.2018

Telekom Deutschland: Mobilfunk im Aufwind



Größeres Netz
07.11.2018

Telefónica: Kooperation mit Vitroconnect


33.000 Kilometer Schienennetz
26.10.2018

DB plant offenbar Breitbandnetz entlang aller Strecken


Tarife
01.10.2018

O2: Neues DSL-Portfolio für Privatkunden und Selbständige


Breitband
28.09.2018

Huawei will intelligente Netzwerke


Breitbandausbau
07.09.2018

Nachfrage nach Glasfaseranschlüssen in Bayern gering